Auch in diesem Jahr hieß es wieder „ab zum Luegstock Festival“. Dieses mal sogar an zwei Tagen. Um für alle Besucher und Bands die optimale Sanitätsabsicherung zu gewähren waren über drei Schichten verteilt, mehr als 20 Einsatzkräfte im Dienst. Einige Kräfte der Dienstmannschaft hatten außerdem neben der Sanitäter Ausbildung, Zusatzqualifikationen wie Rettungssanitäter oder sogar Notfallsanitäter.

Der bereits seit Jahren gewohnte hohe und enorm aufwendige Organisationsaufwand für den Dienst forderte auch dieses Jahr wieder das volle Engagement der aktiven. Ein Hoffnungsschimmer ist der geplante Neubau der Wasserwacht Hütte. 2019 sollen die Erleichterungen den ehrenamtlichen Zeitlich vieles vereinfachen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.