Neue Sanitäterin on Bord

Eine zweiwöchige intensive Sanitätsausbildung hat Daniela Grundbacher und viele andere aus dem Landkreis Rosenheim hinter sich. Wo andere ihren Urlaub und Ferien genossen haben, hat Daniela Theorie gelernt und sich vielen Fallbeispielen gestellt. Der ehrenamtliche Helfer erlangt zusätzliche, auf der Ersten Hilfe aufbauende, Kenntnisse und Fertigkeiten um beim Wachdienst und Sanitätsabsicherungen adäquat helfen zu können. […]

Planungen zum Hüttenneubau

Abriss WW Hütte März 2018

Der Abriss ist geschafft. Vielen Dank an alle Helfer die es ermöglicht haben, Platz für etwas neues zu schaffen. Die neue Hütte kann nun kommen 🙂

Im Register „Hüttenbau“ werden wir in den nächsten Wochen, alle Details zum Neubau der Wasserwacht-Hütte am Luegsteinsee veröffentlichen.

Blutspendeaktion in Oberaudorf

Nachdem der Blutspendedienst München nicht mehr existiert, hat der BRK die Aufgaben übernommen. Zusammen mit der Wasserwacht Oberaudorf wurde nun die Möglichkeit geschaffen für alle Bürger und Bürgerinnen mind. zwei mal im Jahr in Oberaudorf Blut spenden zu können. Am Montag den 12. März 2018 war der BRK-Blutspendedienst an der Grundschule in Oberaudorf. Die Wasserwacht Oberaudorf unterstüzt diese Aktion organisatorisch wie auch mit einer Verpflegungsstation.
Danke an alle Helfer!

Nächster Termin in Oberaudorf:

05. Juli 2018
16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Oberfeldweg 9
83080 Oberaudorf

Wir freuen uns auf euer kommen.

Weitere Infos findet ihr unter:
https://brk-rosenheim.de/spenden/blutspende.html

3neue Schwimmhelfer

Unsere Mitglieder Sarah Holzmaier, Daniela Grundbacher und Michael Lukasser wurden in Theorie und Praxis zum Schwimmhelfer ausgebildet. Folgende Lehrgangsinhalte standen auf dem Programm:

– Aufgaben und Ziele des Anfängerschwimmunterichts

– Wassergewöhnung

– Gruppeneinteilung

– Ausbildungsverhältnisse: Bäder/Becken

– Erlernen der Schwimmbewegungen

– Grundlagen des Frotgeschrittenschwimmens

 

Rettungsschwimmausbildung DRSA Bronze/Silber ÖFFENTLICHER KURS

Die Ausbildung ist nicht nur für die eigenen Wasserwacht-Mitglieder sondern natürlich auch für die weite Bevölkerung. Das deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze ist die erste Stufe der Rettungsschwimmausbildung und Pflicht für z.B. Lehrer oder Jugendbetreuer, welche mit Jugendlichen Schwimmen oder Baden gehen. Die Übungen sind von Personen mit normaler sportlicher Fitness ohne Probleme zu bewältigen.

 

Zielgruppen:

Interessierte an der Wasserwacht, Lehrkräfte, Studenten in sozialen Zweigen, Eltern, Rettungskräfte

Lehrganngsziel:

Deutsches Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) Bronze bzw. Silber

Lehrgangsinhalt:
  • Ausdauerschwimmen
  • Streckentauchen
  • Transportschwimmen
  • Vermeidung von Umklammerungen
  • Fertigkeiten zur Befreiung aus Umklammerungen
  • Atmung und Blutkreislauf, sowie Durchführung der Wiederbelebung
  • Retten eines Hilfebedürftigen
  • Gefahren am und im Wasser
  • Hilfe bei Bade-, Boots-, und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
  • Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen
  • Rettungsgeräte
  • Aufgaben des Roten Kreuzes, insbesondere der Wasserwacht und des Wasserrettungsdienstes
Mindestalter:
  • 15 Jahre (Für diesen Kurs)

Details zu den Terminen werden nach der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldeschluss:
  • 14.01.2018

mehr Details zum Rettungsschwimmen

Sanitätsabsicherung Luegstock Festival 2017

Die Rettungsschwimmer, Wasserretter und Sanitäter der Wasserwacht trotzten dem schlechten Wetter und bewiesen, dass die engagierte Truppe kein schönes Badewetter benötigt, um eine professionelle Sanitätsabsicherung sowie Wasserrettung leisten zu können. Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen beteiligten.

Rettungsübung bei laufenden Badebetrieb

Zu den Grundausbildungen jedes Rettungsschwimmers kommt jährlich zusätzlich eine Rettungsübung bei laufenden Badebetrieb. Hierbei wird der komplette Ablauf eines möglichen Einsatzes nachgestellt. Bei der Lebensrettung aus dem Wasser mit den verschiedensten Rettungsmitteln, angefangen über die Kommunikation zur Rettungsleitstelle (simuliert) bis hin zur Reanimation inkl. Defibrillator an Land.

Ferienprogramm mit der Wasserwacht

Einblick in den Alltag der Wasserwacht Oberaudorf!

Am Samstag, den 5. August 2017 durften 26 Kinder im Rahmen des Ferienprogramms viel interessantes von unserer aktiven Wachmannschaft und unserer Wasserwacht-Jugend erfahren.

Stationen mit Rettungsmittel, Funk, Erste Hilfe und Retten mit dem Rettungsbrett kamen super an.

Eine große Portion Spass mit diesen und zusätzlichen Spielestationen rundete den schönen Sommernachmittag ab! Für mehr Bilder klicke hier!

Audorf schwimmt – Tag des Abzeichens

Als Kinder lernen wir das Laufen, später das Fahrradfahren und zur Volljährigkeit steht bei vielen der Führerschein an. Genauso selbstverständlich gehört auch das Schwimmen zu den Grundkompetenzen, die jeder beherrschen sollte. Denn wer Schwimmen kann, kann weit mehr als nur Baden gehen. Die Wasserwacht Oberaudorf nahm sich diesem Thema an und veranstaltete am 22.07.2017 den „Tag des Abzeichens“ am Luegsteinsee in Oberaudorf.

„Wir wollen mit dem Aktionstag dafür sorgen, dass Kinder, Jugendliche und vor allem auch Erwachsene ihre Schwimmleistungen – besonders an einem See – einschätzen können und mit dem Schwimmabzeichen einen Anreiz haben, noch besser zu werden“, erklärt Philipp Streifeneder, Vorsitzender der Wasserwacht Oberaudorf. Die Wasserwachtler nahmen verschiedene Schwimmabzeichen ab, je nach Leistungsgrad vom Seepferdchen bis zum goldenen Schwimmabzeichen. Dazu gab es Tipps und Tricks zu Baderegeln und auch Hilfen, wie die Schwimmfähigkeit verbessert werden kann. Die Besonderheit an der Veranstaltung war das Augenmerk auf die vielen Details des Badesees und die damit verbundenen Gefahren. Dazu kam aber natürlich auch jede Menge Spaß, als alle Teilnehmer die Aufgabe bekamen, an der Wasserrutsche ihre Bestzeit zu rutschen.

Als der neun jährige Neo mit seinem Laufzettel (persönliche Liste mit den verschiedenen Abzeichen und den dazugehörigen Aufgaben) vor den Ausbildern stand, staunten diese nicht schlecht über seine Worte „ich will das silberne Jugendschwimmabzeichen machen!“ WOW! Leistungen der Oberaudorfer See-Variante, die an das Deutsche Jugendschwimmabzeichen angelehnt sind, forderten u.a. 400m Schwimmen in höchstens 28Minuten, drei Sprünge vom Startblock (1x kopfwärts und 2x fusswärts), 25m Transportschwimmen, 10m Streckentauchen mit Leinensicherung, Kenntnis der Baderegeln, Kenntisse über den Luegsteinsee und eine RUTSCH-Zeit von höchstens 15Sekunden. Nicht ohne Grund gab es dafür auch Applaus der umliegenden Teilnehmer und Badegäste.

Der Oberaudorfer Bürgermeister Hubert Wildgruber, hatte es sich trotz seinem vollen Terminkalender nicht nehmen lassen, die Aktion mit seiner Teilnahme zu unterstützen. Ein großes Lob sprach er anschließend, den fleißigen aktiven Rettungsschwimmern der Wasserwacht Oberaudorf und den Teilnehmern von Jung bis Erwachsen aus.

Die Abwechslungsreiche Veranstaltung inkl. Verpflegung mit selbstgemachten Kuchen und großen Obstauswahl, war ein großer Erfolg und er hofft auf eine Fortsetzung in den nächsten Jahren.

Ausbilder und Vorsitzender Philipp Streifeneder, freute sich über die vielen Teilnahmen am ersten „Audorf schwimmt – Tag des Abzeichens“ am Luegsteinsee und fasste seine Meinung zu den Leistungen der Kinder und Jugendlichen wie folgt zusammen: „als Kind das Seepferdchen zu schaffen, wie der sechsjährige Oberaudorfer Zeno ist ein tolles Gefhl und muss gebührend gewürdigt werden, da es eine riesige Überwindung für einen Anfänger ist, die 25m freischwimmen abzulegen. Ich hoffe Zeno und die anderen Kinder verbessern weiter ihre Schwimmfertigkeiten und wir sehen uns in den nächsten Jahren zu den Jugendschwimmabzeichen wieder. Leider gibt es Detuschlandweit immer weniger Jugendliche und Erwachsene die diese schwimmerischen Fähigkeiten beherschen. Somit steigt leider auch das Risiko an Ertrinkungsunfällen! Ich bin stolz darauf, dass unsere Jugend Heute bewiesen hat, dem Trend entgegen zu wirken! Das unterstreichen auch die 23 erfolgreich abgelegten Abzeichen!“

 

Hier geht´s zu den Bildern

Zwei neue Sanitäter

Zwei neue Sanitäter!
Im Sommer konnten unsere zwei Mitglieder, Sarah Holzmaier und Vincent Stuhlreiter erfolgreich ihre Qualifikationen erweitern und sind nun stolze Sanitäter. Die Sanitätsdienstausbildung stellt die Grundausbildung für Sanitäter im Roten Kreuz dar. Der ehrenamtliche Helfer  erlangt zusätzliche, auf der Ersten Hilfe aufbauende, Kenntnisse und Fertigkeiten um beim Wachdienst und Sanitätsabsicherungen adäquat helfen zu können. In dem Lehrgang mit insgesamt 80 Unterrichtseinheiten erhielten die Teilnehmer mit Hilfe von Fallbeispielen (Simulation verschiedener Notfallsituationen) die nötige Sicherheit zur Durchführung der entsprechenden Maßnahmen. Mit einer gesunden Mischung
aus Theorie und Praxis wurden u.a. Wissen rund um Vitalfunktionen, Anatomie (Herz & Atmung), Frühdefibrillation, Gerätekunde und Reanimation vermittelt. Nun ist auch der Weg für weitere Fortbildungen wie z.B. zum Wasserretter geebnet.